Update:  1.8.2022 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.1.2022


Der erste Zug des Jahres nimmt durch noch stets nebelige Umgebung die Strecke Richtung Eriwis unter seine Räder.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.1.2022


Gelegentliche Nebelschwaden verstecken die Landschaft im Hintergrund noch vollständig in dichtem Weiss. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.1.2022


An der Verzweigung zum "Eriwis-Bremsberg" drücken bereits vorsichtig ein paar Sonnenstrahlen durch, sodass die weisslichen Pastelltöne wieder etwas kräftigeren Farben weichen. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 19.2.2022


Die neulichen Stürme haben auch auf dem BEB Gleistrasse Äste und Kleinholz hinterlassen. 
Der "Räumungszug" besteht aus dem Güterwagen für die Werkzeuge und der Kipplore zur Aufnahme des Bruchmaterials.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 19.2.2022


Von der Bözenegg kommend wird das Geleise wieder frei geräumt. Dabei können die kleineren Äste einfach mit der Handsäge in für die Kipplore passende Stücke zerlegt werden. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 19.2.2022


Die mit dem Sturm einhergehenden Niederschläge bildeten im tonhaltigen Boden auch entlang dem Geleise den ein oder anderen temporären Tümpel. Gerade solche Orte werden bald auch ein Eldorado für die hier lebenden Amphibien. Zur Zeit bekommen aber solche Schlammlöcher, wie auch der abgebildete anhand der Spuren feststellbar, vorallem noch nächtlichen Besuch von Wildschweinen.    

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 19.2.2022


Der Zug schlängelt sich da durch den momentan noch ganz durchsichtigen Wald. Das Gebiet wird unter dem Gesichtspunkt des Naturschutzes gepflegt, so bleiben abgebrochene Bäume üblicherweise liegen. Betrifft es die bruchfreudigen Weiden, werden die am Boden liegenden Stämme (wie im Vordergrund) meistens wieder austreiben und sind so die Basis für neue Bäume. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 20.3.2022


Sowohl der Huflattich wie auch die BEB-Lok setzen mit ihrem Gelb bereits wieder erste Akzente in die noch etwas eintönige Landschaft. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 20.3.2022


Obwohl im Gesamten für kurze Zeit noch das winterliche Braun dominiert, ist der Frühling überall bereits in den Startlöchern. Viele Knospen warten nur noch auf ihre Portion Sonnenstrahlen und auch im Tümpel im Vordergrund herrscht schon emsiges Treiben.   

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 21.4.2022


Der gesamte BEB Zug mit eher ungewöhnlich zusammengestellten Wagen und bergwärts angeordneter Lokomotive auf dem Weg aus der Grube Eriwis Richtung Bözenegg.   

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 21.4.2022


Im Hinblick auf auswärtige Einsätze der Lokomotive wurden mit dem ganzen Zug im 37 Promille Gefälle verschiedene Bremsversuche durchgeführt, welche alle zur besten Zufriedenheit ausfielen. Bergwärts benötigte danach das kupplungsschonende Anfahren mit dem Zug in der grössten Steigung Erfahrung und Gefühl. Auch diese eher kniffligen Situationen brachten aber Marc nicht aus der Ruhe - Dankeschön       

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 21.4.2022


Nach Abgabe eines Warnpfiffes überquert der Feldbahnzug vorsichtig den Bahnübergang in der Grube Eriwis, um bald danach in den wieder grünen Wald einzutauchen. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 2.5.2022


In der Abendsonne geniessen die hier heimischen hübschen Eidechsen die noch lange warmen Schottersteine und liessen sich auch nicht durch den nahen Fotografen aus der Ruhe bringen. Die farbliche Anpassung an das Braun der Schienen und das Grün der im Schotterbett wild wachsenden Erdbeerpflanzen könnte tatsächlich perfekter nicht sein.     

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 10.5.2022


Eine letzte Dienstfahrt durch den mittlerweile grünen Dschungel bei der ehemaligen Tongrube Eriwis, bevor die Lok zu einer aktiven Ziegelei mit einem zur einstigen Verwendung bei den Flemmingschen Ziegelwerken vergleichbaren Einsatzgebiet transportiert wird. Die Rückkehr in ihre angestammte BEB-Heimat wird in ein paar Wochen erfolgen.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 12.5.2022


Frühmorgens wartet die BEB Lok in der Bözenegg auf die Dinge die da nun an diesem ereignisreichen Tag kommen werden. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 12.5.2022


Auf halbem Weg der Reise bei einer Autobahnraststätte wird der kurze Erfrischungsstopp auch für die Kontrolle aller Befestigungsgurten genutzt. Einmal mehr gelebte Seriosität von Fachleuten - besten Dank an Kevin von der Firma Kieser für den äusserst sorgfältigen Umgang mit dem etwas besonderen Ladegut.   

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 12.5.2022


Alles befand sich in bester Ordnung sodass auch die Begleiter noch eine kleine Erfrischung zu sich nehmen konnten. Dabei war nicht nur der Lastwagen stets im Blickfeld sondern auch bereits das Ziel mit der unweit davon befindlichen Rigi.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 12.5.2022


Am Ziel bei der Ziegelei Schumacher in Körbligen angekommen wird die Lokomotive schon bald wieder Schienen unter ihren Rädern haben. Die Ziegelei Schumacher ist die einzige Ziegelei der Schweiz welche trotz allen Unkenrufen zum Trotz seit jeher mit grossem Erfolg die Vorteile einer modernen Feldbahn zu nutzen weiss.   

 

  

Originalbild anzeigen BEB / 12.5.2022


Unmittelbar vor dem Depot wird der Gast von der Bözenegg bereits von einer Lok der Ziegelei begrüsst. Beide bestens zusammenpassenden Lokomotiven stammen vom selben Hersteller DIEMA und werden da wohl auch einige gemeinsame Einsätze erleben. Während die BEB Lok ursprünglich in Altwarmbüchen bei Hannover eingesetzt wurde, kommt auch die weisse Lok der Ziegelei Schumacher aus dem Norden. Ihr erster Einsatz war bei der IVB Zwolle in den Niederlanden.    

Bözenegg-Eriwis Bahn:
Diesellok Typ DS30 Diepholzer Maschinenfabrik Fritz Schöttler GmbH, Diepholz (D),
Bj.1957 Fabrik-Nr. 2054, 45PS, 4.5t, luftgekühlter 3-Zyl. Motor Deutz 514, Lammellenkupplung
Ziegelei Schumacher:
Diesellok Typ DFL60/1.1 Diepholzer Maschinenfabrik Fritz Schöttler GmbH, Diepholz (D), Bj.1965 Fabrik-Nr. 2803, 65PS, 6.0t, luftgekühlter 4-Zyl. Motor Deutz 912, hydrostatisches Getriebe  

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 14.5.2022


Körbligen, Nebenstrecke vom Depot
Die BEB-Lok mit einem kurzen Kipplorenzug auf der Fahrt vom Depot zur Hauptlinie Richtung Ziegelei.

Über den 5-wöchigen Aufenthalt der BEB Lok bei der Ziegelei Schumacher gibt es zwei separate Artikel unter: "Bözenegg-Eriws Bahn - Berichte":
"BEB auswärts - Ziegelei Schumacher Körbligen 2022: Teil 1" und
"BEB auswärts - Ziegelei Schumacher Körbligen 2022: Teil 2"

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 20.6.2022


Körbligen, Lokdepot
Die BEB-Lok war nun für 1,5 Monate zu Gast bei der Ziegelei Schumacher in einer äusserst illusteren Gesellschaft von  Feldbahnlokomotiven. Mit der Schiebebühne aufs Ausfahrtgleis geschoben steht die Lok bereit zur Fahrt zum Verladeplatz vor der Ziegelei. Ein Abschied aber kein Adieu, sondern ein "auf Wiedersehen". Besten Dank für die Gastfreundschaft und die unbeschwerten Tage die ich da verbringen durfte. 

 

  



 
Originalbild anzeigen BEB / 20.6.2022


Kurz vor der Ankunft in ihr angestammtes Zuhause darf die Lok, den beengten Platzverhältnissen geschuldet, jeweils noch ihr Depot kurz von oben anschauen. Einmal mehr wurden die Transporte von der Firma Kieser aus Rupperswil sehr professionell und mit grösster Sorgfalt ausgeführt. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 20.6.2022


Soeben glücklich "gelandet" steht die Lokomotive wieder in alter Frische, um einige Betriebsstunden reicher, auf ihren vertrauten Schienen in der Bözenegg.  
Artikel über den Aufenthalt in Körbligen siehe unter "Bözenegg-Eriwis Bahn - Berichte":
 
"BEB auswärts - Ziegelei Schumacher Körbligen 2022: Teil1" sowie Teil2.

Zwei kurze Filme (YouTube) aus Körbligen siehe unter "Bözenegg-Eriwis Bahn - Filme"). 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 24.6.2022


Nach 1,5 Monaten Abwesenheit in Körbligen gleicht die Linie in der Bözenegg stellenweise schon fast einer Dschungelstrecke. In den nächsten Tagen ist daher wieder einmal ein Profil-Freischnitt angezeigt. 

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 24.6.2022


Seit 1,5 Monaten die erste Fahrt Richtung Eriwis. Auch wenn momentan von reichlich Grün umhüllt, führen die Geleise den Zug noch stets sicher zu seinem Ziel.   

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.8.2022


Die Endstation "Eriwis Grube" war einst ein völlig offener Umschlagplatz für Opalinuston. Mittlerweile befindet sich die Haltestelle fast etwas versteckt zwischen im tonhaltigen Boden gut wachsenden Bäumen und Sträucher.  

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.8.2022


Im Gegensatz zum mit Blinklicht gesicherten Bahnübergang der Ziegelei Schumacher bei Pfaffwil genügt im ehemaligen Grubengelände Eriwis für den Feldweg ein einfaches Andreaskreuz zur Signalisation. 
(siehe auch BEB Filme:  YouTube: Bahnübergang Ober Schweissmatt/Pfaffwil )

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 1.8.2022


Der letzte Zug des Tages kehrt in der bereits beginnenden Dämmerung zurück zur Bözenegg. 

 

 


  

 

zur Fotogalerie:  Aktuelles 2022

zurück zu:  Bözenegg-Eriwis Bahn - Berichte