Standort auf Karte

Die Pfadfindergruppe von Arth-Goldau ist bis heute sehr aktiv und besitzt neben einem soliden Pfadiheim als Besonderheit auch eine Feldbahn in 60cm Spurweite. Das Feldbahnmaterial wurde ab 1979 beschafft und vorerst als kleine Eisenbahnanlage mit Stellwerk, Signalen und sogar ferngesteuerten Weichen um das Pfadiheim aufgebaut. Die Personenwagen wurden auf Untergestellen von ehemaligen Kipploren in Holzbauweise neu erstellt. Dabei erhielt auch die von Orenstein&Koppel bzw. MBA Dübendorf gebaute Lokomotive vom Typ MD2 einen zu den Wagen passenden Führerstand. Aus Freude an der Sache werden die Fahrzeuge aber immer wieder mal den Bedürfnissen der Pfadfinder angepasst und wechseln gelegentlich auch ihre Form, ihren Anstrich und somit ihr Erscheinungsbild.  
Über die Jahre mit sehr umfangreichem Gleismaterial und zusätzlichen Lokomotiven ausgerüstet wird die Feldbahn heute temporär meist im Zusammenhang mit Pfadfinder-Grossveranstaltungen eingesetzt. Einen solchen Einsatz gab es auch für das Pfadfinder-Bundeslager im Jahre 2008. Darüber sind auf der Webseite der Pfadi Arth-Goldau auch ein paar Videos mit der Feldbahn abgelegt. (Link am Ende des Berichtes) 
Nach mehrjährigen Bauarbeiten am und beim Bahnhof Rupperswil mit neuen kreuzungsfreien Überführungsbauwerken für die Strecken Richtung Lenzburg und Wildegg-Brugg fand im Abschluss der Arbeiten im September 1985 ein Bahnhofsfest statt. Dabei kam auch die noch recht neue Feldbahn der Pfadi Arth-Goldau zu einem temporären Einsatz. Die Bahnanlage bestand aus einer geraden Strecke vor dem Bahnhof Rupperswil mit Ausweichstellen an beiden Enden zum Umsetzen der Lokomotive. Die Wagen waren damals in blau gehalten und mit einem vornehmen GB Signet der ursprünglich privaten Gotthardbahn beschriftet. Zwei Wagen waren zusätzlich als Speisewagen bezeichnet. Auch weitere Details zeigen, dass damals wohl gerade jemand mit historischem und eisenbahntechnischem Background für die Feldbahn zuständig war. In der Tat trugen auch die ehemaligen Wagen der Gotthardbahn einen Anstrich in blau bevor die GB verstaatlicht und Teil der 1902 gegründeten SBB wurde. 

 

 


 

 

Eine kleine Bilderreihe und Erinnerung an die Tage als es in Rupperswil beim SBB Bahnhof auch mal eine Feldbahn mit 60cm Spurweite gab. 

 

 

Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 



 
Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 

Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 



 
Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 

Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 



 
Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 

Originalbild anzeigen Foto: Heinz Bircher / 21.9.1985

 

 


 

 

zur Fotogalerie:  Rupperswil 

zurück zu:  Berichte - Feldbahnen / Grubenbahnen Schweiz 

 

 


 

 

Externer Link zur Webseite der Pfadi Arth-Goldau mit Filmen zur Pfadibahn

Pfadibahn Arth-Goldau