Standort auf Karte: Bözenegg (BEB Depot):  Verkehrskarte (Bahnen) von openstreetmap.org
 

Update: 29.2.2024  (4 Bilder ergänzt)

 

Originalbild anzeigen BEB / 3.1.2024


In den Wintermonaten werden jeweils entlang vom Gleis Bäume und Sträucher zurückgeschnitten. Für den Transport von Schnittgut eignet sich der Rollwagen X32 mit den abnehmbaren Seitenelementen ideal. Um den mit Ästen beladenen Wagen auch mit der Lokomotive stossen zu können, kommt eine extra lange Kupplungsstange aus Holz mit beidseitigen Ringösen zum Einsatz.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 3.1.2024


Das Depot ist jedes Jahr auch Heimat und Geburtsort für Blaumeisen. Mittlerweile wurde das Einflugloch in den Nistkasten durch die rege Benutzung so stark vergrössert, dass Blaumeisen darin nicht mehr sicher sind. Zeit für einen Ersatz. Am neuen Nistkasten wird nun das Einflugloch mit einer sorgfältig abgerundeten Metallscheibe dauerhaft auf das für Meisen ideale Mass von 27mm gehalten.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 3.1.2024


Der neue Nistkasten am Depot ist nun bereit für zukünftige Generationen von Blaumeisen. Die "Bahnhofsvögelchen" werden so schon von klein auf vertraut mit den Geräuschen von Bahn und Bahnhofsglocke. Gelegentlich wird der vor Wind und Wetter und Räubern gut geschützte Kasten sogar für 2 Bruten im selben Jahr benutzt. Jungvögel, die den Nistkasten verlassen, kehren nicht mehr zurück, es sei den mal später als Eltern für eine eigene Brut. Der kurze Erstflug findet meist auf die Bäume vis à vis vom Depot statt, von wo es dann weiter weg in ihr eigenes Leben geht.

Das Firmenschild der "ZZ Ziegeleien" blieb als historische Erinnerung an den einstigen Besitzer am Gebäude. 1998, ein Jahr vor dem Verkauf der Zürcher Ziegeleien an die Wienerberger Ziegeleien, verschwand der Firmenname in der Form. Durch den im Jahre 2021 erfolgten Weiterverkauf der seit 1998 als "zzwancor" benannten Firma aus der Wienerberger Gruppe an die Swisspor Gruppe wurde für den Firmenteil der Name "ZZ Zürcher Ziegeleien" wieder reaktiviert. Das heutige "ZZ" Symbol ist jedoch rot statt orange und wird mit etwas moderneren typografischen Buchstaben dargestellt. Auch die damals sprachlich etwas eigenwillige Bezeichnung "ZZ Ziegeleien" wird heute als "ZZ Zürcher Ziegeleien" geführt.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 30.1.2024


Der Wasserabfluss über die Drainagen ist für die Stabilität des Bahndamms an der Hanglage wichtig. So müssen die Drainagekanäle periodisch gesäubert werden. Um den Zugang zur Reinigung offenzuhalten, ist alle paar Jahre ein zusätzlicher Freischnitt nötig. Damit der steile Hang nicht ins Rutschen gerät, erfolgen diese Arbeiten abschnittsweise im jährlichen Turnus rein manuell, um das verbindende Wurzelwerk möglichst nicht zu beschädigen.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 30.1.2024


Ein schon längere Zeit abgestorbener Baum war für mehrere Jahre noch eine geschätzte Unterkunft für allerlei Waldbewohner. Nun hat ein neuerlicher Sturmwind den bereits hohlen Baumstamm aufs Gleis geworfen. Zur Seite geräumt (links im Bild) wird nun das durch Pilze und Insekten vermodernde Holz wieder Nährstoffe für neue Pflanzen liefern.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 30.1.2024


Nur im Winter ist der BEB Güterzug auch durch den naturbelassenen Wald zu entdecken. Weiden, Erlen, Haselstauden und ein paar junge Buchen werden in ein paar Monaten dann wieder das Gleis da mit ihren Blättern fast blickdicht umhüllen.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 29.2.2024


An diesem speziellen, nur alle 4 Jahre vorkommenden Tag des Schaltjahres 2024 ist der Feldbahnzug mit seinen beiden Kipploren auf dem Weg unweit der Grube Eriwis Richtung Bözenegg. Der Kornelkirschenstrauch (gelber Hartriegel) hinter der Lokomotive präsentiert bereits seine zarten gelben Blüten und macht sich bereit für die bald ausschwärmenden ersten Bienen. Daneben sind die meisten Sträucher aber noch im Winterschlaf und die Gegend weitgehend durchsichtig kahl. So ist auch der Zug durch die Sträucher hindurch noch gut sichtbar und das historische Warnschild "Achtung Zug" beim kleinen Wegübergang noch nicht ganz so wichtig.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 29.2.2024


Am Boden gehört der Huflattich zu den ersten Frühblühern und Vorboten des nahenden Frühlings. Die Pionierpflanze liebt karge und lehmige Böden, so ist es nicht verwunderlich, dass der Huflattich sich auf dem ehemaligen Tondepot besonders wohlfühlt. Die Blüten reagieren rasch auf Sonnenlicht und werden nur in den sonnigen Stunden vollständig geöffnet. An diesem eher bewölkten Tag entschlossen sich nur vereinzelte Pflanzen ihre hübschen gelben Blüten wenigstens etwas hervorzuholen.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 29.2.2024


Ausser das immergrüne Efeu an alten Bäumen und ein paar Brombeerstauden am Boden dominiert im Waldabschnitt noch das winterliche Braun.

 

 

Originalbild anzeigen BEB / 29.2.2024


Beim Depot in der Bözenegg wird der Feldbahnzug an diesem seltenen Tag von ein paar Osterglocken begrüsst, während der Zwergflieder es erstmal noch mit kleinen grünen Trieben bewenden lässt.

 

 


  

 

zurück zu:  Bözenegg-Eriwis Bahn - Aktuelles / Jahresrückblicke